V E R A N S T A L T U N G E N
 
Öffnung der Gedenkstätte Ahrensbök:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr
Sonntags 14.00 - 17.00 Uhr

Es gelten die Hygiene- und Abstandsbedingungen der am Tag des Besuchs gültigen Verordnung des Landes Schleswig-Holstein





 
04.12.2022 14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag - Besuch der Ausstellungen
"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Enteignung und Verfolgung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahres meines Lebens genommen". Zwangsarbeit in Ahrensbök 1939 - 1940
"Wer nicht weitermarschieren konnte, wurde erschossen. Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"
"20 Jahre Gedenkstätte Ahrensbök"

SONDERAUSSTELLUNG
Perspektivwechsel
Zwölf Impulse gegen Hass und Gewalt: 30 Jahre nach den rassistischen Brandanschlägen von Mölln

15.00 Uhr
Sonntagsgespräch mit Ibrahim Arslan, Überlebender der rassistischen Brandanschläge von Mölln am 22./23. November 1992:
"Kontinuierlicher Rassismus in Deutschland seit den 80ern gegenüber der Migrationsgesellschaft"
aus der Perspektive von Betroffenen und Angehörigen
Powerpoint-Präsentation und Diskussion



 
05.12.2022
Die Gedenkstätte ist im Dezember und Januar sonntags geschlossen

Wiedereröffnung am 27. Januar 2023, dem
Internationalen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

Dienstag - Freitag, 10.00 - 13.00 Uhr ist die Gedenkstätte geöffnet

Besuch der Ausstellungen
- Das frühe KZ
- Unsere Schule war ein KZ: Das NS-Bildungssystem am Beispiel von Ahrensbök
- Zwangsarbeit in Ahrnsbök
- Am Anfang stand die Judenkartei: Verfolgung und Vertreibung jüdischer Bürger*innen
- Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein

SONDERAUSSTELLUNG "Perspektivwechsel"
30. Jahrestag der rassistischen Brandanschläge in Mölln 22./23. November 1992

 
 
nach oben nach oben
 
V E R E I N S I N T E R N A 
 
 
nach oben nach oben
 
 
P R E S S E 
 
Artikel 2022 
 
Artikel 2021
Artikel 2020
Artikel 2019
Artikel 2018
Artikel 2017
 
nach oben nach oben