Eintritt frei
Gruppenführungen:
50 Euro
Führungen für Schüler- und Jugendgruppen frei
Spenden willkommen
Sparkasse Ostholstein
IBAN:
DE78 2135 2240 0001 0135 64
BIC: NOLADE21HOL



   Bundesstraße 432 zwischen
   Bad Segeberg und
   Scharbeutz
  • mit dem Bus: Buslinie 5912 (von Lübeck Hbf) bis zur Haltestelle "Ahrensbök ZOB", von dort mit dem Fahrrad oder mit dem Taxi bis zur Gedenkstätte
    oder bis Haltestelle „Ahrensbök-Nordstern“, von dort 25 Minuten zu Fuß zur Gedenkstätte
  • mit dem Bus: Buslinie 5960 (von Pönitz Bhf) bis zur Haltestelle "Ahrensbök-Holstendorf Haßberg", von dort zu Fuß zur Gedenkstätte
  • mit dem RE 84 bis Pönitz (Holstein), von dort mit dem Fahrrad oder Taxi bis zur Gedenkstätte
  • Wegeplanung: www.nah.sh und www.bahn.de
   Die Gedenkstätte ist leider
   noch nicht barrierefrei.

Internationales Jugendherbstlager 2021
"Was geht uns das an?"

Zehn junge Menschen aus vier Ländern nahmen an einem internationalen Jugendlager in der Gedenkstätte Ahrensbök teil. Mehr als eine Woche lang beschäftigten sie sich mit Themen des Nationalsozialismus. Sie besuchten die Synagoge in Lübeck und unternahmen eine Fahrradtour entlang der Route des Todesmarschs in Ostholstein zu den Cap-Arcona Friedhöfen bei Neustadt.

Internationale Jugendlager finden seit 1999 in der Gedenkstätte statt. Das diesjährige Herbstlager war Teil des Bundesprogramms „Jugend erinnert“, das vom Kirchenkreis Ostholstein mitorganisiert und von der Bürgerstiftung schleswig-holsteinischer Gedenkstätten sowie dem Landesbeauftragten für politische Bildung kofinanziert und begleitet wurde. Im Mittelpunkt stand die Frage an die jungen Menschen: „Was geht uns das an?“
 
Der neue Vorstand des Trägervereins der Gedenkstätte Ahrensbök:
Sven Michael Veit, Ursula Krause, Daniel Hettwich, Ingaburgh Klatt

Neuer Vorstand des Trägervereins

Das dritte Jahrzehnt seit Gründung der Gedenkstätte Ahrensbök beginnt mit einem neuen Vorstand: Mitglieder des Trägervereins wählten den Eutiner Daniel Hettwich, Flüchtlingsbeauftragter des Kirchenkreises Ostholstein, zum Vorsitzenden. Als seine Stellvertreterin wird Ingaburgh Klatt, die neun Jahre lang den Verein als Vorsitzende leitete, ihn aktiv und mit Rat unterstützen. Zur neuen Schatzmeisterin wurde die Eutiner Bankkauffrau Ursula Krause gewählt. Und Sven Michael Veit aus Scharbeutz ist neuer Beisitzer, während der Ahrensböker Jens-Peter Kraushaar in diesem Amt bestätigt wurde.
 
 

Die Gedenkstätte Ahrensbök wurde am 8. Mai 2001 in dem einzigen in Schleswig Holstein erhaltenen Gebäude eröffnet, in dem 1933 ein frühes KZ bestand.
An Beispielen aus der Region werden Anfang, Alltag und Ende der nationalsozialistischen Diktatur zwischen 1933 und 1945 thematisiert.
Die Gedenkstätte ist eine
Dokumentations- und Ausstellungsstätte
Gedenk- und Nachdenkstätte
Bildungs- und Begegnungsstätte
 

Flachsröste 16
23623 Ahrensbök
Tel 04525 493060
Fax 04525 493090
Email:
gedenkstaetteahrensboek
@t-online.de



Gedenkstätte
wieder geöffnet

Dienstag bis Freitag
9.00 - 13.00 Uhr
Sonntag
14.00 - 17.00 Uhr


Gruppenbesuche mit Führungen nach Anmeldung: 04525 493 060, gedenkstaetteahrensboek@t-online.de