Eintritt frei
Gruppenführungen:
50 Euro
Führungen für Schüler- und Jugendgruppen frei
Spenden willkommen
Sparkasse Ostholstein
IBAN:
DE78 2135 2240 0001 0135 64
BIC: NOLADE21HOL



   Bundesstraße 432 zwischen
   Bad Segeberg und
   Scharbeutz
  • mit dem Bus: Buslinie 5912 (von Lübeck Hbf) bis zur Haltestelle "Ahrensbök ZOB", von dort mit dem Fahrrad oder mit dem Taxi bis zur Gedenkstätte
    oder bis Haltestelle „Ahrensbök-Nordstern“, von dort 25 Minuten zu Fuß zur Gedenkstätte
  • mit dem Bus: Buslinie 5960 (von Pönitz Bhf) bis zur Haltestelle "Ahrensbök-Holstendorf Haßberg", von dort zu Fuß zur Gedenkstätte
  • mit dem RE 84 bis Pönitz (Holstein), von dort mit dem Fahrrad oder Taxi bis zur Gedenkstätte
  • Wegeplanung: www.nah.sh und www.bahn.de
   Die Gedenkstätte ist leider
   noch nicht barrierefrei.

Zeit des Erinnerns

Der November ist ein Gedenk- und Erinnerungsmonat. Wie jedes Jahr bieten Gedenkstätten und Gedenkorte der Region ein vielfältiges Programm in dieser Zeit des Erinnerns an. Auch die Gedenkstätte Ahrensbök hatte trotz aller Einschränkungen ihr kulturelles Angebot dieser besonderen Zeit angepasst.

Am 8. November wollte der Politikwissenschaftler und Zeithistoriker Harald Schmidt über den „bagatellisierten Massenmord“ während der „Reichsscherbewoche“ im November 1933 sprechen. Eine Woche später hatte die Lübecker Zeitzeugin Baya Maouche einen Vortrag über „Heinrich Mann und andere deutsche Exilierte in Frankreich 1933 – 1940“ vorbereitet. Und zum Monatsende wollten Lienhard und Gunda Böhning von der Lübecker Erich-Mühsam-Gesellschaft über den „markantesten und literarisch fruchtbarsten Vertreter des deutschen Anarchismus“, Erich Mühsam, referieren.

Die Corona-Pandemie zwingt die Gedenkstätte – wie so viele andere kulturellen Einrichtungen – zum Stillstand. Es gilt das Versprechen, die Referate und Lesungen nachzuholen, sobald solche Veranstaltungen wieder möglich sind.
 
 

Die Gedenkstätte Ahrensbök wurde am 8. Mai 2001 in dem einzigen in Schleswig Holstein erhaltenen Gebäude eröffnet, in dem 1933 ein frühes KZ bestand.
An Beispielen aus der Region werden Anfang, Alltag und Ende der nationalsozialistischen Diktatur zwischen 1933 und 1945 thematisiert.
Die Gedenkstätte ist eine
Dokumentations- und Ausstellungsstätte
Gedenk- und Nachdenkstätte
Bildungs- und Begegnungsstätte
 

Flachsröste 16
23623 Ahrensbök
Tel 04525 493060
Fax 04525 493090
Email:
gedenkstaetteahrensboek
@t-online.de



Bis 30. November 2020
geschlossen.

Die Gedenkstätte Ahrensbök gilt - wie Museen - als Freizeiteinrichtung. Laut Landesverordnung Schleswig-Holstein muss die Einrichtung bis Ende November geschlossen bleiben