P R E S S E 
 
Zum Gedenken an den Todesmarsch
Fahrradtour entlang der Mahnmale von Lübeck bis Ahrensbök



Stelen kennzeichnen den Weg, den im April 1945 etwa 500 Häftlinge aus den Konzentrationslagern Auschwitz-Fürstengrube und Mittelbau-Dora durch Ostholstein zurücklegen mussten. Zum Gedenken an diesen Todesmarsch lädt der Kulturverein Eilsdorf und Umgebung in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein der Gedenkstätte Ahrensbök/Gruppe 33 e. V. zu einer Fahrradtour am 6. Mai 2018 ein. Die Fahrt wird entlang der Mahnmale führen, die junge Leute vor knapp 20 Jahren aus Ton und Beton fertigten und in all den Orten Ostholsteins aufstellten, durch die die Häftlinge getrieben wurden.

Die Gedenkfahrt wird um 11 Uhr an der Stele in Lübeck östlich der Burgtorbücke an der Gustav-Radbruch-Straße Ecke Fährstraße beginnen. Ingaburgh Klatt, Vorsitzende des Trägervereins, wird die Teilnehmenden begrüßen und in die Geschichte dieses Todesmarsches einführen. Die etwa 25 Kilometer lange Fahrt wird in Richtung Bad Schwartau zu den Stelen am Tremser Teich, an der Schulstraße (Jugendtreff „Alte 12“), zur Kirche St. Fabian in Alt Rensefeld führen. Weiter geht es über Pohnsdorf, Curau, Bokhof nach Ahrensbök zur Stele bei der Marienkirche. Ziel ist nach etwa vier Stunden Fahrt die Gedenkstätte Ahrensbök, wo den Teilnehmden die Einrichtung vorgestellt wird.

An jeder Stele wird eine Pause zum Gedenken an den Todesmarsch eingelegt. In Rensefeld wird der Schwartauer Historiker Wilhelm Lange daran erinnern, wie sich die entkräfteten, hungrigen und schwerkranken Häftlinge durch die Kleinstadt schleppten. Der Zeitzeuge Hans Otto Mutschler hat sich bereit erklärt, an der Stele in Bokhof zu schildern, wie er als Zehnjähriger mitansehen musste, als Häftlinge von der SS erschossen wurden. Und in Ahrensbök wird die langjährige Leiterin der internationalen Jugendsommerlager, Barbara Braß, berichten wie sie und junge Menschen aus vier Nationen 1999 das Wegzeichenprojekt umsetzten.

Interessierte sind zu dieser Fahrradtour eingeladen. Der Kulturverein Eilsdorf trifft sich um 10 Uhr in Eilsdorf am Sprüttenhuus und bietet einen Fahrrad- und Personentransport von Eilsdorf (Gemeinde Pronstorf) nach Lübeck und spätnachmittags von Ahrensbök zurück nach Eilsdorf an. Anmeldungen: Elke Hoffmann vom Kulturverein, 04553 - 229 oder 0173 – 273 4940 Es wird ein Kostenbeitrag von fünf Euro, einschließlich Getränke und Imbiss, erhoben. Der Überschuss geht als Spende an die Gedenkstätte Ahrensbök





 
nach oben nach oben