V E R A N S T A L T U N G E N
 
Die Gedenkstätte ist
- dienstags von 09.00 bis 12.00 Uhr
- sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr (Oktober - April)
- sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr (Mai - Oktober) geöffnet
- Besuche nach Terminabsprachen - per Telefon oder per E mail -
sind jederzeit möglich



Während der Wintermonate Dezember und Januar ist die Gedenkstätte
jeden Dienstag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.
Besuche außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung,
telefonisch oder per E mail, jederzeit möglich.
Sonntags bleibt das Haus während der Wintermonate geschlossen.


27.01.2018
15.00 Uhr
Internationaler Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

15.00 Uhr
Einer der letzten Überlebenden
Sam Pivnik bleibt der Gedenkstätte Ahrensbök verbunden

Lesung aus Sam Pivniks Autobiographie "Der letzte Überlebende"


28.01.2018
14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte
Besuch der Dauerausstellungen

"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahre meines Lebens gestohlen. Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

15.00
Ein Überlebender erinnert sich
Als Benjamin Jacobs nach Ahrensbök kam

Wir zeigen die Filmdokumentationen aus Anlass des Gedenktags


04.02.2018
14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte
Besuch der Dauerausstellungen

"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahre meines Lebens gestohlen. Zwangsarbeit in Ahrensbök "
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

11.02.2018
14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte
Besuch der Dauerausstellungen

"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahre meines Lebens gestohlen. Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

15.00 Uhr
Dr. Ingaburgh Klatt führt durch die Ausstellung
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"


18.02.2018
14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte
Besuch der Dauerausstellungen

"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahre meines Lebens gestohlen. Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

15.00 Uhr
Ulrike Plötz führt durch die Ausstellung
"Unsere Schule war ein KZ"


25.02.2018
14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte
Besuch der Dauerausstellungen

"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahre meines Lebens gestohlen. Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

15.00 Uhr
Dr. Hannsjörg Fürniß führt durch die Ausstellung
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"


04.03.2018
14:00-17:00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte
Besuch der Dauerausstellungen

"Das frühe KZ"
"Unsere Schule war ein KZ"
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök"
"Man hat mir vier Jahre meines Lebens gestohlen. Zwangsarbeit in Ahrensbök "
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

15:00 Uhr
Monika M. Metzner-Zinßmeister führt durch die Ausstellung
"Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein"

 
nach oben nach oben
 
 
 
P R E S S E 
 
nach oben nach oben